Anja Gnegel vom VfL Lehre holte zweimal Gold und einmal Silber

Die im Behindertenbereich für den TSV Thiede (Kreisverband Salzgitter) startende Spielerin war schon zum engeren Favoritenkreis gerechnet worden.

Im Einzel  gelangen Gnegel in der Gruppe drei Siege; das Halbfinale gewann sie gegen Nold klar mit 3:0. Im Finale gegen Karin Wilke, die als frühere DDR – Nationalspielerin in Können schon unter Beweis stellte,  musste sich aber noch tollen Kampf Gnegel mit 0:3 geschlagen geben. In den Doppelwettbewerben war sie aber nicht zu schlagen: mit Doppelpartnerin Gabriele Neumann aus Hessen gelang ihr im Finale gegen Poludniok/Peters ein 3:1- Sieg und damit der Titelgewinn.

Im Mixed mit Otto Ehnte gewann Gnegel gegen die an eins gesetzten Wilke/Trippner aus Sachsen- Anhalt . Klar mit 3:0 wurde der Titelgewinn gesichert. Damit ging zweimal Gold und einmal Silber an die Bezirksoberligaspielerin aus Lehre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere