TTVN 4. Präsidentenbrief vom 10.2.2012

QTTR-Werte im Praxistest

Für die jetzt begonnene Rückrunde gelten erstmals auch im TTVN die neuen QTTR-Werte im Spielbetrieb und wir machen damit einen deutlichen Qualitätssprung. Leider konnte der Übergang nicht so umgesetzt werden, wie wir uns das bei der Planung vorgestellt hatten. Wie ihr wisst, haben andere Landesverbände diese Umstellung schon wesentlich früher vollzogen. Damit ist nun auch im TTVN ein wesentlicher Teil des Vertrages mit der myTischtennis GmbH erfüllt und so werden wir künftig auch von den finanziellen Ergebnissen ohne Einschränkungen profitieren. Allerdings ist die Zahl der Premium-User genauso wichtig und da sind uns einige Verbände immer noch ein gutes Stück voraus. Gerade auch weil wir uns als Mitgesellschafter in besonderer Weise verpflichtet fühlen und zudem die Leistungen des Paketes für sich sprechen, sollten nach meiner Überzeugung alle Verantwortlichen im TTVN selbst Mitglied sein und für eine Premium-Mitgliedschaft werben.

Regionalgespräche

Wir haben die erste Runde der Regionalgespräche mit den Vorständen der Kreisverbände nunmehr abgeschlossen. An 14 Terminen haben insgesamt 135 Vorstandsmitglieder von 43 Kreisverbänden teilgenommen. Meine Vorstandskollegen, der Geschäftsführer und ich haben dabei mehr als 5000 km zurückgelegt. Für uns waren die Gespräche aus mehreren Gründen wertvoll. In den persönlichen Begegnungen, die nach meiner Meinung in den Zeiten von EMail, Twitter und Facebook leider zu Unrecht an Bedeutung verlieren, konnten wir miteinander die verschiedensten Themen aus der Verbandsarbeit diskutieren. Dabei waren die kritisch konstruktiven Beiträge natürlich besonders wertvoll. Sie zeigen uns auch, dass wir im Bereich der Kommunikation zwar schon einige Verbesserungen erreicht haben aber auch in Zukunft noch einiges verbessern können. Ich denke, wir sollten diese Regionalgespräche zu einer ständigen Einrichtung machen, wobei wir uns über den Zeitpunkt und die Inhalte der nächsten Runde noch klar werden müssen. Allein schon der Verbandsentwicklungsprozess wird uns genügend Gesprächsthemen bieten und die sonstigen Herausforderungen werden ein Übriges tun.

Personal – I

In unserer Geschäftsstelle konnten die Zuständigkeiten und Abläufe weiter auf die personellen Änderungen angepasst werden. Da Ingrid Werner, die uns im Bereich Buchhaltung unterstützt hat, aus persönlichen Gründen in Kürze nicht mehr zur Verfügung steht, mussten insbesondere die Arbeitsbereiche für Kerstin Schlangen und René Rammenstein neu abgestimmt werden. Dieser Vorgang ist weitestgehend abgeschlossen. Wir sind überzeugt, dass wir unser Ziel ein umfassender Dienstleister für unsere Vereine zu sein, weiterhin und vielleicht mit verbesserter Qualität gerecht werden können. Für eine Rückmeldung eurerseits sind wir natürlich dankbar.

Personal – II

Im Bereich Osnabrück/Weser Ems trägt die Einstellung unseres neuen Landestrainers Nebosa Stevanov als Nachfolger von Sascha Schmeelk erste Früchte. Ich bin sicher, dass es uns gelingt, mit Hilfe seiner fachlichen und persönlichen Qualitäten sowie der Unterstützung der Verantwortlichen vor Ort diesen wichtigen regionalen Bereich im TTVN wieder deutlich aufzuwerten. Diese Chance müssen wir jetzt gemeinsam nutzen.

Verbandsentwicklung

Über den Stand unseres Verbandsentwicklungsprozesses haben wir kürzlich informiert. Der Steuerkreis hat in seiner Sitzung im Januar das weitere Vorgehen festgelegt, damit bis zum Verbandstag alles getan wird, um vorzeigbare Ergebnisse präsentieren zu können. Noch im Laufe des Frühjahres werden wir in vier Regionalkonferenzen den Stand der Entwicklung vorstellen und mit den Teilnehmern diskutieren. Wir bitten um eine gute Beteiligung, denn nur so könnt ihr euch auch bei dieser wichtigen Zwischenstation wirkungsvoll einbringen.

Aktionen zur Zukunftssicherung

Die Zukunftssicherung unserer Vereine wird ganz wesentlich davon abhängen, inwieweit sie die Veränderungen in unserer Gesellschaft in ihrem Sinne nutzen wollen und können. Ich denke dabei insbesondere an die Themen Schule und Seniorensport. Dazu ist ein Sportangebot, dass sich von unserem klassischen Wettspielbetrieb in einigen wichtigen Punkten grundsätzlich unterscheidet, notwendig. Wir werden uns weiterhin darum kümmern, zielgerichtete Angebote zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen und dazu Informationen und auch fachliche Qualifikationsmöglichkeiten anzubieten. Ich nenne für den Bereich Schule und Verein als Beispiel das DTTB-Projekt Spiel mit und die Schulsportoffensive. Ich habe bisher nicht den Eindruck, dass das Problem schon überall richtig angekommen ist. Hier müsst ihr als Kreisverbände eure Vereine unbedingt unterstützen. Wartet nicht bis der Zug abgefahren ist. Gerade in diesen Bereichen bieten Kooperationen – nicht nur zwischen Verein und Schule – für die Beteiligten eine sinnvolle Möglichkeit.

TT-Höhepunkte 2012

Mit den Mannschaftsweltmeisterschaften in Dortmund sowie den German Open in Bremen finden zwei herausragende sportliche Veranstaltungen in gut erreichbarer Nähe statt. Es gibt eine Reihe von günstigen Angeboten gerade auch für Vereine und Gruppen und darum sollte ein Besuch bei allen Tischtennisfans ganz oben auf der Wunschliste stehen. Bitte unterstützt die Vereine auch mit euren Möglichkeiten. Ein guter Besuch ist eine gute Werbung für unseren Sport, den Rest müssen dann Timo Boll und Co. übernehmen. Falls jemand eine Busreise nach Dortmund organisieren möchte, unterstützen wir euch gerne.

Vorbilder?

Die Politik bietet dieser Tage nicht unbedingt Grund zur Freude und die Politiker an sich taugen wohl auch nicht mehr als Vorbild in unserer Gesellschaft. Trotzdem will ich zum Schluss meines heutigen Briefes doch noch zwei von ihnen „zitieren“. So freue ich mich, dass unser Ministerpräsident McAllister unlängst in einem Interview eindeutig Tischtennis als die Sportart angegeben hat, der er persönlich den Vorzug gibt. Und Minister Althusmann hat sich dafür ausgesprochen, dass Schulkinder weniger Hausaufgaben bekommen müssen, damit sie mehr Zeit für den Sport haben.

Mit diesen erfreulichen Erkenntnissen und den besten Wünschen für einen erfolgreichen Saisonabschluss eurer Mannschaft verabschiede ich mich für heute.

Euer Heinz Böhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.