Wolfgang Ellinger für jahrzehntelange Jugendarbeit ausgezeichnet

Wolfgang Ellinger (Bildmitte) wurde von Torsten Scharf (TT- Kreisverband (links) ausgezeichnet. Abteilungsleiter Christian Röschenkemper (rechts) freut sich über den immer noch aktiven Ellinger

Wohl kaum ein Trainer kann auf eine so lange Zeit aktiver Jugendarbeit im Tischtennissport zurückschauen wie Wolfgang Ellinger vom TSV Germania Helmstedt. Ununterbrochen seit 1974, das sind nun 45 Jahre, widmet sich Ellinger der Jugend- ein Anlass seitens des Tischtennis- Kreisverbands Helmstedt Ellinger besonders auszuzeichnen.
Angefangen mit dem Tischtennissport hat Ellinger, heute 77 Jahre alt, in der Nachkriegszeit auf vier Kuchenbretter TT zu spielen. Im Jugendheim Harbker Weg in Helmstedt stand dann schon 1953 eine TT- Platte. Ab 1956 spielte er dann als Jugendspieler beim Helmstedter SV, 1960 brachte er es schon in die 1. Herrenmannschaft und gehörte dort zu den Leistungsträgern. 1974 erfolgte die Ausbildung zum Übungsleiter. Nach einem Wechsel zum SV Esbeck trainierte Ellinger dort von 1974 bis 1987 die Jugendabteilung, die zu den stärksten im Bezirksverband Braunschweig gehörte. Den B- Trainerschein erwarb er 1978, damals Voraussetzung um den Kreiskader zu trainieren. Zwölf Jahre machte er auch das. Daneben immer auch noch die Tätigkeit als Abteilungsleiter des SV Esbeck.
Er wechselte dann zu seinem alten Verein Helmstedter SV wo er auch das Jugendtraining leitete. Nach einem kurzen Intermezzo kam er schließlich zum damaligen SV Germania Helmstedt wo er Gerd Duwe bei der Jugendarbeit unterstützte und diese ausbaute. Germania war seit langen Jahren bis heute die erfolgreichste Jugendabteilung des Kreisverbands. Hier konnte Ellinger schließlich sein ganzes Wissen weitergeben. Auch heute noch steht er regelmäßig in der Kanthalle in Helmstedt um die Jugend voranzubringen. Auch der jetzige Abteilungsleiter Christian Röschenkemper gehörte zu „seiner“ Jugend.
Auch sportlich konnte Ellinger einiges aufweisen: zahlreiche Titel bei Kreismeisterschaften, Bezirksmeisterschaften der Senioren aber auch ein Landesmeistertitel im Seniorendoppel (mit Wolfgang Lack) und ein fünfter Platz bei den Norddeutschen stehen zu buche.
„Mach einfach weiter“, so Torsten Scharf vom Tischtennis- Kreisverband Helmstedt zu Schluss der Laudatio. (TS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere