Mal was ganz anderes: Tischtennis als Gesundheitssport

Gesundheitssport Tischtennis – Einladung zum Schnupperkurs

Wann: 19. November 2011 – Beginn:  10:00 Uhr im DGH Rhode

Durchführung:   Matthias Pietsch und Holger Voges

Anmeldungen an:  Matthias Pietsch

 

Mitzubringen sind:

Sportschuhe, Trainingsanzug oder bequeme Sportkleidung.

Außerdem ist der Pulswert (Ruhepuls nach dem Aufstehen) an ca. 3 Tagen zu messen, damit wir die Trainingsherzfrequenz bestimmen können.

SPORT PRO GESUNDHEIT

Gesundheitsprogramme in Sportvereinen konzentrieren sich überwiegend auf die Stärkung physischer Gesundheitsressourcen. Gerade im Bereich des Herz-Kreislauf-Trainings gibt es zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse, welche die Verringerung des Risikos einer möglichen Herz-Kreislauf-Erkrankung durch Ausdauertraining eindrucksvoll belegen.

Im Kursprogramm "Gesundheitssport – Tischtennis" werden die Inhalte des Gesundheitssports aufbereitet. Die Sportart Tischtennis eignet sich besonders, da sie als sogenannte Lifetime-Sportart ein sehr breites Altersspektrum anspricht und einen hohen Bekanntheitsgrad hat.

Dass Tischtennis nicht nur gesund ist, sondern auch fit macht, ist seit langem bekannt. Seit 2003 ist Tischtennis die erste Spielsportart, die als Gesundheitssport durch das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) anerkannt ist. Der Vorteil des gesundheitsorientiertem Ausdauertrainings durch Tischtennis ist, dass der Spaßfaktor und das Miteinander hinzukommen. Durch die spielerischen Elemente ist die Motivation, Tischtennis zu spielen größer, als die, immer nur joggen zu gehen.

Zielgruppe

§    Erwachsene, auch gerne ohne TT-Vorkenntnisse

§    Teilnehmer, die dem traditionellen, wettkampforientiertem Vereinssport ferngeblieben sind

§    Teilnehmer, die ihren Gesundheitszustand in spielerischer Form und unter kompetenter Anleitung halten         oder verbessern wollen

Aufbau des Kursprogramms

Der gesamte Kurs ist auf 10-12 Kursstunden á  90 Minuten ausgerichtet.
Die durch das Gütesiegel "Sport-pro-Gesundheit" zertifizierten Kurse werden von einem speziell ausgebildetem Präventions-übungsleiter durchgeführt.

Nach einem kurzen Ausblick auf die folgende Kurseinheit soll ein Bewegungsritual den Schritt vom Alltag in die Kursstunde erleichtern.

Bestandteil jeder Kurseinheit ist auch die Vermittlung von Wissensinhalten zum Thema Sport und Gesundheit.

In kurzen Theoriephasen werden den Teilnehmern relevante Themen für das Verständnis von Sport und Gesundheit erläutert und entsprechende Informationen an die Hand gegeben. Der Zeitpunkt der Wissensvermittlung kann innerhalb jeder Kurseinheit variieren.

 Das Aufwärmprogramm wird grundsätzlich mit koordinativen Übungen verbunden. Je nach Vorerfahrung in der Sportart Tischtennis werden dabei allgemeine oder sportartspezifische Übungen eingesetzt. Hierdurch werden neben der Erwärmung des Herz-Kreislauf-Systems wichtige Grundlagen für die Verbesserung der Bewegungsökonomie  geschaffen.

Mit veränderten Tischaufbauten und gezielten Spielaufgaben werden wichtige Elemente einzelner Schlagtechniken akzentuiert, ohne dass der Kursleiter den Teilnehmern weitere Anweisungen geben muss. Hierdurch werden die Schlagtechniken verbessert.

In Spielformen mit Ball und Schläger an einem oder mehreren Tischtennistischen bewegen sich die Teilnehmer "spielend". Dabei wird besonders Wert auf die individuelle Dosierbarkeit der Bewegungsgeschwindigkeit gelegt. Dies ist eine wichtige Vorrausetzung, um optimale Trainingseffekte im Bereich der Grundlagenausdauer zu erreichen.

Unterschiede in den technischen Fähigkeiten der Teilnehmer werden durch alternative Rahmenbedingungen und Zählweisen ausgeglichen, womit der Spaß am Spiel für jeden Einzelnen in den Mittelpunkt rückt.

Übungen zur Körperwahrnehmung schaffen eine wichtige Voraussetzung, um Folgeübungen zur Muskelkräftigung mit der richtigen Körperhaltung effektiv durchzuführen. Die Kräfigung schwacher Muskelgruppen gleicht muskuläre Dysbalancen in den Gelenksystemen aus.

Leicht zugängliche Entspannungsverfahren setzen den Aktivierungsgrad der Teilnehmer herab und leiten die Erholung von der Kurseinheit ein. Daneben werden Techniken zur Selbstregulation und zum Streßabbau erlernt. Neben den körperlichen wird auch ein psychisches Wohlbefinden erreicht.

Im Rahmen des Kursprogramms wird besonderer Wert auf die Bereiche Ausdauer- und Koordinationstraining gelegt. Sie bilden das Herzstück des Konzepts. Innerhalb der ersten fünf Kurseinheiten erhält das Koordinations- und Techniktraining einen größeren zeitlichen Raum, um die in der Regel tischtennisunerfahrenen Teilnehmer auf die motorischen Anforderungen der Sportart vorzubereiten. In den weiteren fünf Einheiten wird dann der zeitliche Umfang des Ausdauertrainings erweitert.

Kontaktdaten für Info’s/Nachfragen:

Matthias Pietsch            Holger Voges
Kampstraße 2                  Theodor-Körner-Str.4  
38154 Rhode                   38364 Schöningen

Tel. 05365/979 455         0171-7818-357

eMail an:

pietsch-family@wolfsburg.de  oder  HVoges@t-online.de

Flyer Kurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.