mini-Meisterschaft

wie Ihr vielleicht schon gehört oder gelesen habt ( http://www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/12087 ) ist unsere Bundessiegerin der diesjährigen mini-Meisterschaften, Sara Radu, aufgrund einer regelwidrigen Turnierteilnahme (Kreismeisterschaften) disqualifiziert worden. Damit sich solch eine für alle Beteiligten unangenehme Situation nicht wiederholt, möchten wir Euch darum bitten, genauestens darauf zu achten, dass die Teilnahmevoraussetzungen des DTTB an den mini-Meisterschaften eingehalten werden. Zwar überprüfen wir in der Geschäftsstelle, ob und wann eine Spielberechtigung für Teilnehmer/innen am Landesentscheid erteilt wurde, aber auch zu diesem Zeitpunkt wäre eine Disqualifikation schon für alle Beteiligten eine unschöne Situation. Und im konkreten Fall von Sara Radu hat die Kontrolle der Spielberechtigung ohnehin nicht ausgereicht, da sie ohne Spielberechtigung an den Kreismeisterschaften teilgenommen hat. Wir können die Situation also nur verbessern, wenn alle beteiligten Instanzen mithelfen und auf die  Einhaltung der Teilnahmevoraussetzungen des DTTB achten, welche wie folgt lauten:

Alle Kinder, die ab dem 01.01.(entsprechender Jahrgang) geboren sind, dürfen bei den mini-Meisterschaften mitspielen. Dabei dürfen sie schon Mitglied in einem Tischtennis-Verein sein, jedoch dürfen die Kinder keinen Spielerpass oder eine vergleichbare Spielberechtigung für den Meisterschaftsspielbetrieb besitzen, besessen oder beantragt haben. Ferner dürfen die Kinder noch an keiner offiziellen Veranstaltung teilgenommen haben. (Offizielle Veranstaltungen sind alle von Sportorganisationen wie DTTB, DRS, DJK etc. und ihren Untergliederungen ausgeschriebenen und durchgeführten Einzel- und Mannschaftswettbewerbe sowie Fördermaßnahmen.) Haben sich Kinder der zugelassenen Jahrgänge schon einmal an den mini-Meisterschaften beteiligt, so sind sie nur dann nicht mehr teilnahmeberechtigt, wenn sie sich für den Verbandsentscheid qualifiziert hatten (unabhängig davon, ob gespielt wurde oder nicht.)

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Quelle: Udo Sialino (TTVN)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere