Kommende Termine:

Nds Sommerferien
04. Juli - 14. August

TTVN Sommercamp
05. August - 09. August

TTVN Stichtag Q-TTR-Wertberechnung
11. August

BVLG WO-Coach-Ausbildung in Barendorf
18. August

KVHE Meldeschluss KIM Damen/Herren/Jugend
22. August

Geschäftsstelle

Augustastrasse 15
38364 Schöningen
Tel.: 05352 2664
Fax: 05352 9377823
mobil: 0175 168 1129
bartels@ttkvhe.de

Sprechzeiten:
nur nach vorheriger Vereinbarung

zum Tischtennis-Verband Niedersachsen e.V.

Nachrichteninfo

Sonntag, 5. Mai 2019 13:45 Alter: 75 Tag(e)

TSV Grasleben gewinnt TT-Kreisvorgabepokal

Grasleben. Für die Pokalendrunde des Tischtennis-Kreisverbandes Helmstedt hatten sich TSV Grasleben A, Lutterwoelfe A sowie TSG Königslutter A und B qualifiziert. Abhängig von den persönlichen Ranglistenpunkten sind in diesem Wettbewerb bis zu 6 Punkte Vorsprung pro Satz möglich. Hierdurch haben auch Mannschaften aus unteren Spielklassen die Chance ins Finale zu kommen.

Die Auslosung zum Einzug ins Endspiel ergab zunächst die Spiele TSG Königslutter A gegen die Lutterwoelfe sowie die Paarung TSV Grasleben A gegen TSG Königslutter B.

TSV Grasleben ging mit der Aufstellung Dennis Kaczmarek (1), Bastian Steiner (2) und Florian Stute (2) an den Start. Die in der Besetzung Ralf Rasch (1), Thomas Stein und Armin Kraus startenden Domstädter kamen nicht richtig ins Spiel und verloren diese Begegnung unerwartet deutlich mit 1:5. Lediglich Ralf Rasch konnte für die B-Vertretung der TSGK punkten. Stein konnte das Spiel gegen Steiner zwar lange Zeit offen halten, musste sich am Ende jedoch in der Verlängerung des vierten Satzes geschlagen geben.

Das Spiel TSG Königslutter A gegen die Lutterwoelfe war spannend bis zum letzten Spiel. Die TSGK trat in der Besetzung Kai Bronner, Marco Brandes (3) und Fried Ondrasch an. Für die Lutterwoelfe gingen Andreas Voss (2), Peter Kreisch (1) und Bastian Kreisch (2) ins Rennen. Nur Brandes wurde mit drei Einzelsiegen den Erwartungen gerecht. Insbesondere Ondrasch hatte einen schlechten Tag erwischt und konnte einen 2:0 Vorsprung gegen Voss nicht über die Ziellinie retten. Voss der letztendlich zum Matchwinner dieser Partie wurde, konnte auch das Spiel gegen Bronner im Entscheidungssatz knapp für sich entscheiden.

Das anschließende Spiel um Platz 3 und 4 wurde somit zum internen Vereinsduell zwischen TSGK A und B. Beide Mannschaften traten in gleicher Besetzung an. Auch wenn durch die Vorgabe nochmals spannende Spiele zustande kamen, konnte sich die A-Vertretung letztendlich klar mit 5:2 durchsetzen. Für die B-Vertretung punkteten Rasch und Stein. TSGK A war mit Ondrasch (1), Bronner (2) und Brandes (2) erfolgreich.

Im Finale zwischen TSV Grasleben A und den Lutterwoelfen kam bei Grasleben für Kaczmarek nunmehr Silas Mainz zum Einsatz. Die Lutterwoelfe spielten in unveränderter Aufstellung. Nur Steiner (2) musste aufgrund seiner Ranglistenpunkte noch nennenswert Vorgabe gewähren. Dennoch konnte er seine Spiele – wenn auch gegen Voss erst knapp im Entscheidungssatz – gewinnen. Mainz verlor – nach Sieg über Voss – gegen Bastian Kreisch. Dieser holte damit den Ehrenpunkt der Lutterwoelfe gegen stark aufspielende Grasleber. Die restlichen Siegpunkte für Grasleben holte Florian Stute (2).

Mit diesem 5:1 Erfolg stellt der TSV Grasleben den diesjährigen Kreispokalsieger.

Die Ehrung für den Tischtennis-Kreisverband erfolgte durch Sportwart Wolfgang Pietschker.

Link zur Gesamtübersicht